Serverregelwerk

TeamSpeak3 Server Update
Die Version des TeamSpeak3 Servers wurde geupdatet. Der TeamSpeak3 kann nun wieder wie gewohnt genutzt werden.

Einbinden externer Bilder
Das einbinden von Bildern externer Anbieter (z.B picupload, imglol etc) ist nun möglich. Die Bilder werden von unserem Server zwischengespeichert.

Das erweiterte Serverregelwerk gilt genau so wie das hier aufgeführte, verfolgt schriftlich jedoch nicht den gleichen Ansatz.

Verfassung der vereinigten Staaten von San Andreas (VSA)

  1. Die vereinigten Staaten umfassen die Staaten Los Santos, San Fierro und Las Venturas. Deren staatlichen Exekutiven werden gebündelt um ein einheitliches, starkes San Andreas zu schaffen.
  2. Alle gebündelten Mächte der vereinigten Staaten Los Santos, San Fierro und Las Venturas, stehen unter dem direktem Kommando des Präsidenten der vereinigten Staaten, welcher vom Volk über eine freie Wahl gewählt wird.
  3. Jeder Bürger hat das Recht zu wählen, dieses Recht kann ihm unter keinerlei Umständen genommen werden, einzig der Präsident der vereinigten Staaten ist von der Wahl ausgeschlossen.
  4. Das Recht auf Selbstverteidigung steht jedem Bürger zu. Jedem Bürger ist es erlaubt alles in seiner Macht stehende zu tun, um Schaden von Ihm abzuwenden. Er ist jedoch nicht berechtigt, widerstand gegen staatliche Exekutiven zu leisten, sollte diese berechtigt nach SER 4 handelt.
  5. Gesetze können nur vom Kongress geschrieben werden. Der Kongress setzt sich aus mindestens vier (4) unparteiischen Bürgern zusammen. Mitglieder des Kongress fungieren als zusätzliche Regierungsmitglieder. Ihnen ist sofern keine ausdrücklichen und handfesten Beweise, genau wie allen anderen Regierungsmitgliedern, Immunität zugeschrieben.
  6. Der Senat, welcher aus zwei (2) vom Kongress gewählten Mitgliedern besteht, ist die juristische höchste Instanz. Ein Gesetz tritt nur dann in Kraft, wenn mindestens ein Senator dieses Gesetz unterschrieben hat. Einzig der Präsident der vereinigten Staaten kann ein Gesetz durchwinken, wenn er einen berechtigten Ausnahmezustand ausruft.


Staatliche Exekutiven und deren Regulierung (SER)

  1. Der Präsident hat die Befugnis den Chief of Police eines Mitgliedstaates seines Amtes zu entheben. Dies setzt voraus dass mindestens ein Senator dem Beschluss des Präsidenten zustimmt, oder der Präsident die Zustimmung der absoluten Mehrheit (66,66%) der Mitglieder im Kongress hat.
  2. Der Chief of Police fungiert vorerst im Eigen. Er ist für seine Behörde zuständig und kann Richtlinien, Ordnungswidrigkeiten und Strafen innerhalb seines Staats einführen, ändern oder entfernen, sofern dies nicht mit VSA im Konflikt steht. Alle staatlichen Exekutiven unterstehen somit dem Chief of Police. Lediglich der Präsident der vereinigten Staaten kann höher geltende Befehle an die staatlichen Exekutiven aussprechen.
  3. Beamte der staatlichen Exekutiven müssen unvoreingenommen sein.
  4. Der Gebrauch von Schusswaffen ,oder anderweitig körperliche Gewalt, durch die staatliche Exekutive ist nur dann gestattet, wenn der Präsident der vereinigten Staaten oder mindestens aber ein Senator oder die Situation aufgrund VSA 4 dies erfordert.
  5. Beamten der staatlichen Exekutive, aber auch jene Beamten die zwar im öffentlichen Dienst, jedoch nicht die Strafverfolgung als Aufgabengebiet haben, müssen für jeden auch als solche zu erkennen sein. Maskierungen dürfen nur dann erfolgen, wenn ein Einsatz zwingend erfordert, beispielsweise bei Terroristenbekämpfung, dass die Identität der Beamten nicht zu erkennen sein darf.
  6. Beamten der staatlichen Exekutive dürfen Bürger nur dann durchsuchen, wenn ein triftiger Grund für eine Durchsuchung vorliegt oder der Bürger einer Durchsuchung zustimmt. Die staatliche Exekutive führt nach eigenem Ermessen oder bei zu hohen Geschwindigkeiten Verkehrskontrollen durch, diese sind jedoch nicht als triftiger Grund für eine Durchsuchung zulässig. Bürger die offensichtlich eine Waffe mit sich führen sind dazu verpflichtet den Beamten den entsprechenden Waffenschein vorzuzeigen. Das offensichtliche tragen einer Waffe ist als triftiger Grund für eine Durchsuchung anzuerkennen.
  7. Die staatliche Exekutive ist dazu verpflichtet den Waffenschein und die entsprechende Waffe abzunehmen, sollte ein Bürger eine Waffe mit sich führen für die er keinen Waffenschein besitzt. Der Bürger hat alle Waffenschein-Klassen neu zu erwerben.


Zwischenmenschlicher Umgang der Bürger (ZUB)

  1. Kein Bürger hat das Recht einen anderen Bürger seiner Ehre zu berauben. Körperliche oder Verbale Gewalt sind untersagt. Die vereinigten Staaten stehen für ein friedliches, sinniges und auch sittliches Miteinander.
  2. Jeder Bürger hat das Recht Beschwerde gegen einen anderen Bürger einzureichen. Hierbei sind jedoch Beweise notwendig. Eine Beschwerde ohne Beweise wird als Rufschädigung des Angeklagten gewertet und vom Haus der Administration geahndet.
  3. Um ein sicheres Miteinander zu schaffen, ist das Verbreiten von pornografischen, rassistischen und generell unsittlichen Inhalten untersagt.


Haus der Administration (HDA)

  1. HDA Mitglieder (auch, HDAler, oder Administratoren) sind Teammitglieder, des Projekts Role of San Andreas.
  2. Gegen einen HDAler der Stufe 4 kann keine Beschwerde eingereicht werden. Sie sind der Grundbaustein für unser sein.
  3. Administratoren sind die höchste Instanz. Sie können über einen Ausschluss eines Bürgers verfügen. Der Ausschluss eines Bürgers kann auf einzelne Bereiche, Gesamt, temporär und permanent verhängt werden.
  4. Ein HDAler kann Strafen nach eigenem Ermessen erhängen. Im Forum jedoch nur dann, wenn dieser Stufe 4 angehört.
  5. Die einzelnen Stufen der HDAler richten sich nach: 1) Supporter - 2) Administrator - 3) Head Administrator - 4) Projektleitung
  6. Die Projektleitung hat die endgültige Entscheidungsgewalt. Sie kann die Gesetze; VSA, SER, ZUB, und HDA vollkommen außer Kraft setzen. Lediglich HDA 6 behält seine Wirksamkeit und bleibt unverändert.


Falls kein Präsident im Amt ist, setzt dies keinerlei Regeln außer Kraft.


Änderungen werden veröffentlicht. Letzter Stand: 10.08.2018


Diese Texte stehen unter Copyright und dürfen ohne schriftlicher Erlaubnis des Webseitenbetreiber (siehe Impressum) nicht außerhalb dieser Webseite verwendet werden.